fbpx

Warum das Core Training so wichtig für deine Gesundheit ist

Der Core bezeichnet die Muskelgruppe rund um das Becken und die Wirbelsäule, welche den Körper stabilisieren und kontrollieren. Im Alltag unterstützt eine gut trainierte Core-Muskulatur allerlei Bewegungen und ist immens wichtig für die Kraftentwicklung. Vor allem für Sportler ist ein gut trainierter Core essentiell. Er führt zu einer effizienteren Bewegung, beugt Verletzungen vor und verbessert die Leistung. Ein starker, stabiler Core kann häufig Verletzungen durch Überbeanspruchung verhindern, dazu beitragen, die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen und die Rehabilitation nach akuten Verletzungen erleichtern. In diesem Artikel erklären wir dir, warum das Core Training in deiner Trainingsroutine nicht fehlen darf und warum es so unglaublich wichtig ist, auch wenn du kein Leistungssportler bist.

Warum ist das Core Training so wichtig?

Deine Körpermitte ist dein gesamtes Stützsystem

Deine Rumpfmuskulatur spielt eine große Rolle bei alltäglichen Aktivitäten, vom Aufstehen aus dem Bett über das Gehen auf der Straße bis hin zum Bücken oder Schleppen der Einkaufstaschen. 

Die Rumpfmuskulatur (der Core) ist die Basis für einen starken Körper, denn die meiste Kraft kommt aus eben diesem Areal. Die Core-Muskelgruppen umschließen und stützen deine Wirbelsäule und dein Becken vollständig und verbinden deinen Ober- und Unterkörper miteinander, wobei sie die Kräfte effektiv von einem auf den anderen übertragen.

Problem eines schwachen Cores

Hast du nun einen schwachen Core, muss der Körper improvisieren und kompensieren. Da dein Core nicht die nötige Unterstützung geben kann, müssen nun andere Muskeln helfen. Dies kann Überbelastungen, Ungleichgewichten oder auch Verletzungen zur Folge haben. 

Ein schwacher Core ist das größte Risiko für potenzielle Verletzungen, vor allem im unteren Rückenbereich, da hier mitunter die größten Kräfte wirken und bei einer schwachen Rumpfmuskulatur keine Unterstützung vorhanden ist. Schmerzen und Verletzungen in den Schultern, Hüften und im Knie sind sehr oft auf eine schwache Körpermitte zurückzuverfolgen, weshalb in Reha-Stunden oft an dieser gearbeitet wird. 

Anzeichen für einen schwachen Core sind in den meisten Fällen beispielsweise:

  • Schmerzen im unteren Rückenbereich
  • Knieschmerzen 

Welche Vorteile bringt das Core Training mit sich

Besseres Gleichgewicht

Core Übungen sorgen für ein besseres Gleichgewicht und mehr Stabilität. Eine durchtrainierte Rumpfmuskulatur unterstützt die harmonische Zusammenarbeit zwischen den Muskeln während der Bewegungen. Somit bekommst du insgesamt mehr Körperstabilität.

Besseres Körpergefühl

Eine starke Rumpfmuskulatur erleichtert viele Tätigkeiten, wie z. B. Bücken, schwere Gegenstände schleppen, aber auch die Übungen im Fitnessstudio. Dadurch, dass deine Muskeln ausreichend unterstützt werden, können Bewegungen nun einfacher ausgeführt werden, ohne dass Probleme oder Beschwerden auftreten.

Wir vom clever fit Fitnessstudio in Salzburg Premium hoffen dir geholfen zu haben und wünschen dir ein erfolgreiches Training.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top
× Schreib uns an